E-Wolke Macht Dampf Seit 2010!

E-Wolke Macht Dampf Seit 2010!

E-Wolke-Logo

Abb. E-Wolke Logo, © E-Wolke.de

Launch aus aktuellem Anlaß

E-Wolke informiert bereits seit 2010 bei » Facebook® über aktuelle Meldungen zu elektronischen Zigaretten aus verschiedenen Medien und Bereichen.

Aus aktuellem Anlass haben wir den Launch unseres Informationsangebots E-Wolke vorgezogen, und weisen hiermit auf unsere Kampagne » "Projekt: Petition ProDampf 2015" hin. Wir pflegen in den kommenden Wochen das Informationsarchiv unserer » Facebook®-Seite in diese Website ein, die zusätzlich ständig durch neue Beiträge ergänzt wird.

Petitionsrepublik Deutschland

Abb. © E-Wolke.de

Petitionsrepublik Deutschland

Eine Petition ist ein verfassungsgemäßes Bürgerrecht, das aus  Artikel 17 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland hervorgeht. Petitionen, die an den Deutschen Bundestag gerichtet sind, werden vom  Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages entgegengenommen, geprüft, beraten und bearbeitet. Alleine im Jahr 2014 kamen dort  15.325 Petitionen zur Vorlage.

Wieso Dampferinnen und Dampfer jede sich nur bietende Gelegenheit zur Unterstützung einer Petition wahrnehmen sollten, wieso jedoch gerade Dampferinnen und Dampfer sich damit nur auf den ersten Blick schwertun, wie das mit einer Petition "so funktioniert", welche Voraussetzungen für eine Petition vorliegen sollten, und wieso man nicht auf sein Recht verzichten sollte, lesen Sie im Beitrag  Petitionsrepublik Deutschland.


Projekt Petition ProDampf 2015

Abb. © E-Wolke.de

Projekt: Petition ProDampf 2015

In den vergangenen fünf Jahren gab es große Anstrengungen zahlreicher Menschen und Pro-Dampf-Organisationen, damit für elektronische Zigaretten und Liquid angemessene und verhältnismäßige gesetzliche Regelungen getroffen werden. Alle bisherigen Initiativen und Petition haben zwei Gemeinsamkeiten: Die oft nur unzureichende Unterstützung durch die eigene Zielgruppe, und die ungenügende Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Nach offiziellen Schätzungen dampfen europaweit 10,5 Millionen Menschen. Nach Angaben des Verband des eZigarettenhandels e. V. (VdeH) benutzen alleine in Deutschland  3 Millionen Menschen elektronische Zigaretten.

Das Projekt "Petition ProDampf 2015" soll helfen, Dampferinnen und Dampfer in möglichst kurzer Zeit über Petitionen zu informieren und zur Unterstützung aufzurufen. Was das Projekt "Petition ProDampf 2015" ist, welche Ziele dieses Projekt hat, und welche Ziele erreicht werden müssen, lesen Sie im Beitrag  Projekt: Petition ProDampf 2015.


Zitat des Tages:

 Die elektrische Zigarette, im Vergleich natürlich zu jeder normalen traditionellen Tabakzigarette, ist in der Tat viel, viel weniger gefährlich. Das können wir mit Sicherheit sagen. Das ist garnicht die Frage. 

Dr. med. Martina Pötschke-Langer, Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention im Deutschen Krebsforschungszentrum und des WHO-Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle, am 12.03.2012 im Gesundheitsmagazin "Telemed", Rhein-Neckar-Fernsehen.

 


Bei Gefallen: Sozial teilen!

Schreiben Sie mit!

Sie kennen sich mit Dampfgeräten aus? Sie wollten schon immer etwas zu elektronischen Zigaretten loswerden? Wieso sind Sie dann noch kein Co-Autor für die E-Wolke?

Wie Sie sich beteiligen können, lesen Sie im Beitrag  Leserbeteiligung.